"Bernstein – die Tränen der Götter" - November 2009 bis April 2010

08. November 2009 – 25. April 2010
Die Stadt Neuenstadt am Kocher wird ab November 2009 bis April 2010 in ihrem Museum im Schafstall die größte Bernstein – Kunstsammlung der Welt mit herausragenden Exponaten des Danziger Künstlers Lucjan Myrta zeigen.

Nach der erfolgreichen Bernstein-Ausstellung im Jahr 2004 mit über 30.000 Besuchern unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Erwin Teufel und des ehemaligen polnischen Außenministers Prof. Wladyslaw Bartoszewski ist es Museumsleiter Hubert Sawatzki diesmal gelungen, die gesamte wertvolle Sammlung des Danziger Künstlers in Neuenstadt zu präsentieren. In diesem Umfang wird die Sammlung erstmals außerhalb Polens gezeigt.

Die neue Ausstellung mit einem Gesamtwert von über 30 Millionen Euro wird vor allem neu geschaffene Objekte des Künstlers aus reinem baltischem Bernstein zeigen. Die Exponate haben ein Gesamtgewicht von über 2,5 Tonnen.

Große Meister und ihre Werke sind von jeher eine Inspiration für Lucjan Myrta. So entstand ein Bernsteinkunstwerk nach einem Salzgefäß, das Benvenuto Cellini (1500 – 1571) für den französischen König schuf. Zwei Pokale zeigen die Szene des Umzugs der Fruchtbarkeitsgöttin, geschnitzt nach Peter Paul Rubens (1577 – 1640).
In Anlehnung an alte Meister fertigt Myrta Schatullen, Leuchter, Uhren, Skulpturen und Bilder.

Das Prunkstück der Sammlung ist jedoch ein beeindruckender Bernsteinschatzkasten, dem als Vorbild ein Möbelstück aus dem Schlafzimmer von Königin Marie Antoinette in Versailles dient. Er hat einen Umfang von mehreren Kubikmetern und wiegt 964 Kilogramm, mehr als das rekonstruierte Bernsteinzimmer in St. Petersburg. Das erst vor einem Jahr fertiggestellte Kunstobjekt übertrifft mit seinem Ausmaß die dekorativen Werke der Kunsthandwerker, die in der Blütezeit der Bernsteinkunst von den Herrschern der reichsten Länder Europas bestellt wurden. Hinsichtlich des Materialaufwands und des technischen Schwierigkeitsgrades ist es sogar komplizierter als die Wandverkleidung des Bernsteinzimmers, die an Eichenpanelen befestigt wurde, während die Bernsteinwände in dem Schatzschrank eine selbsttragende Konstruktion aus reinem Bernstein sind.

Die Ausstellung ist für unsere Stadt und darüber hinaus für die gesamte Region Stuttgart ein kulturelles Glanzlicht.

Hier finden Sie die Internetseite von Lucjan Myrta:
http://www.myrtaamberart.com


Öffnungszeiten

8. November 2009 – 25. April 2010
Dienstag bis Sonntag täglich von 10.00 – 17.00 Uhr
(Am 24., 25., 26., 31. Dezember und 1. Januar sowie vom 2. bis 5. April geschlossen)
Führungen:
Jeden Sonntag (siehe Termine): 4,00 € zzgl. Eintritt
Gruppenpreis für Sonderführungen: 90,00 € zzgl. Eintritt
Sonderführungen für Gruppen und Schulklassen nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07139/3924

Eintrittspreise

Eintritt: € 7,- / ermäßigt € 5,-
Für Gruppen und Schulklassen nach telefonischer Absprache unter: 07139/3924

Schirmherr(en)

Bernd Neumann
Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien
Bogdan Zdrojewski
Polnischer Minister für Kultur und Nationales Erbe

Förderer & Partner

Alle Förderer & Partner des Museums finden Sie hier


Exponate Bernstein – die Tränen der Götter

Weltweit einzigartig: über zwei Tonnen Bernstein in einer Ausstellung!
Bewegen Sie den Mauszeiger über die Bilder um die vergrößerte Ansicht zu öffnen. Ein Klick öffnet das jeweilige Bild in einem neuen Fenster.

Bernstein-Einschluss „Salamander“ZoomBernstein-Einschluss „Spinne“ZoomBild BlumenZoomBild Oliwa-ParkZoomSegelschiffZoom

SchatztruheZoomSchatztruhe

Schatztruhe DetailZoomSchatztruhe Detail